Retro-Community-Magazin „LOAD“ erreicht Finanzierungsziel

Dettingen a.d. Erms/Kaiserslautern, 24. April 2012. 30 Jahre Commodore 64, 40 Jahre Atari – für Freunde klassischer Homecomputer und Spielkonsolen ist 2012 ein ganz besonderes Jubeljahr. Ab Ende Mai gibt es noch einen weiteren Grund zum Feiern: Dann erscheint LOAD, das erste nicht-kommerzielle Magazin in Deutschland, das sich ausschließlich mit dem Retro-Computing beschäftigt. Auf 76 Seiten geht es um alle schönen Dinge, die das Herz der „Generation C64“ höher schlagen lassen.

Der Name „LOAD“ ist Programm. Er erinnert an den Befehl, mit dem auf allen klassischen Homecomputern Software geladen wurde – anfangs von handelsüblichen Musikkassetten, später von Disketten. Heute, 30 Jahre später, beschäftigt sich eine stetig wachsende Retro-Szene mit den „alten Kisten“ – nicht nur aus nostalgischen Gründen, sondern weil das Spielen auf bzw. das Programmieren mit einem Commodore, einem Atari oder einem Schneider mehr denn je Spaß macht.

LOAD bietet reichlich Lesestoff – für Fans und für solche, die es werden wollen. Schwerpunkt der Ausgabe 1 ist das Jahr 1982, in dem neben dem Commodore 64 als dem mit geschätzten 35 Millionen Exemplaren meistverkauften Computer aller Zeiten auch der Sinclair ZX Spectrum vorgestellt wurde. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Geschichte und den Produkten des Unternehmens Atari, dazu kommt viel Lesestoff rund um die Themen Retro-Gaming, Computergeschichte und –geschichten. Regelmäßige Rubriken beschäftigen sich zum Beispiel mit „vergessenen Pionieren“ oder – unter der Überschrift „Erste Liebe“ – mit ganz persönlichen Erinnerungen an den ersten eigenen Computer.

LOAD ist ein Projekt des Vereins zum Erhalt klassischer Computer e.V. Die Berichterstattung über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins und seiner Mitglieder rundet das Profil des Heftes ab. Um die Finanzierung des Projekts sicherzustellen, wurde Anfang März 2012 ein Spendenaufruf gestartet. Innerhalb von 6 Wochen kamen über 2.500 Euro zusammen, die ausschließlich zur Deckung der Produktions- und Druckkosten eingesetzt werden.

Bestellungen und weitere Informationen unter: www.load-magazin.de

Pressekontakt:
Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V.
Andreas Paul (1. Vorsitzender)
Uhlandstrasse 6
64653 Lorsch

v. i. S. d. P.:
Norman Mitschele
Telefon: +49 (0)177 / 3241765
Fax: +49 (0)7123 / 72 67-150
E-Mail: redaktion@load-magazin.de
Internet: http://load-magazin.de
Twitter: https://twitter.com/#!/LOADMagazin

Die Macher:

Norman Mitschele, geboren 1971, ist Geschäftsführer der Firma CMO Internet Dienstleistungen GmbH. Bereits vor 20 Jahren beschäftigte er sich mit dem Erstellen und Gestalten von Magazinen und betreute den “Computer-Flohmarkt”, ein in der Computer-Szene sehr angesagtes Kleinanzeigenmagazin der 90er, den “PC-Heimwerker”, den “Musik-Flohmarkt”, sowie das C64-Magazin “Brotkasten-Live!”. Neben zahlreichen Fanzines für den Schneider / Amstrad CPC gestaltet er auch heute beruflich immer wieder Prospekte und Anzeigenwerbung, sowie Vereins- und Kundenzeitschriften.

Marco Riebe, geb. 1981 ist gelernter Einzelhandelskaufmann und Redakteur des LOAD-Magazin. In seiner Freizeit widmet er sich dem Sammeln, Reparieren und dem „Modden“ von Homecomputern und klassischen Spielkonsolen mit Schwerpunkt „Atari“. Er lebt in Kaiserslautern/Rheinland-Pfalz.

Carsten Lucaßen aka TheArt, Jahrgang 1969, arbeitete als Redakteur und Marketingleiter für verschiedene Tageszeitungen, hat sich auf Energie- und Nachhaltigkeitsthemen spezialisiert und kommuniziert heute für ein großes Industrieunternehmen. Er sammelt klassische 8-Bit-Computer mit Schwerpunkt Apple/Schneider und lebt in Korbach/Nordhessen.

Ein Gedanke zu “Retro-Community-Magazin „LOAD“ erreicht Finanzierungsziel

  1. Pingback: Retro-Community-Magazin “LOAD” erreicht Finanzierungsziel | LOAD-Magazin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.